Netzwerktreffen der Unternehmermanufaktur

Save the Date: Dienstag 06.11. und Mittwoch 07.11.2018

Branchentreff führender Hotellerie und Gastronomie

Jedes Jahr im Herbst findet das Unternehmermanufaktur-Netzwerktreffen von mittelständischen, privat geführten Hotels statt. Zum Netzwerktreffen sind aus ganz Deutschland und Österreich private Hoteliers eingeladen.

Trends und Networking der Hotellerie und Gastronomie

Auf dem Programm stehen Vorträge und Gespräche zu Fragestellungen, die die Hotellerie und Gastronomie bewegen. Hochkarätige Referenten präsentieren wertvolles Experten-Know-how – aktuelle Trends und aktuelle Themen für die Hotellerie und Gastronomie – und freuen sich darauf, die Teilnehmer auf ihrem Weg tatkräftig zu unterstützen.

Lukrativer Kompetenz-Gewinn

Untrennbar mit dem NETZWERKTREFFEN verbunden ist das umfassende Rahmenprogramm, das Zeit und Raum für das Networking unter den Teilnehmern bietet. Da wertvolle Kontakte in der heutigen Zeit immer wichtiger werden, haben wir zudem am zweiten Tag zwei spannende Networking-Formate geschaffen.

Wie begeistern Sie den Hotelgast von morgen?

Welche Entwicklungen zeichnen sich in der Hotellerie ab?
Sichern Sie sich zukunftsweisende Impulse, vertiefen Sie Ihre Kompetenz in konstruktiven Diskussionen und profitieren Sie von den Erfahrungen und den fundierten Kenntnissen der Profis!

 

Sie können sich sicher sein, dass für jeden etwas dabei ist. Lernen Sie Kollegen aus anderen Betrieben kennen, tauschen Sie sich aus und bilden Sie sich weiter.

Nutzen Sie unser Netzwerk!

Melden Sie sich an und seien Sie dabei!

 


Netzwerktreffen 2017

Netzwerktreffen 2017 (fotolia/weseetheworld)
Netzwerktreffen 2017 (fotolia/weseetheworld)

 

Traditionen pflegen, Generationen begegnen, Zukunft bewegen – Netzwerktreffen 2017

 

Das Netzwerktreffen 2017 in Erding bei München stand unter dem Motto „Traditionen pflegen, Generationen begegnen, Zukunft bewegen“. Zahlreiche Hoteliers sind der Einladung gefolgt und haben den Vorträgen zu diesen Themen gelauscht und sich inspirieren lassen. Ein Highlight bildete die diesjährige Gastro-Tour durch München.

Sebastian Funk - EPOS Biopartner
Sebastian Funk - EPOS Biopartner

Nach der Begrüßung durch UMA-Moderator Didier Morand machte Sebastian Funk von EPOS Biopartner den Anfang. Er referierte zum Thema Nachhaltigkeit und zeigte den anwesenden Hoteliers und Gastronomen Möglichkeiten auf, mit Bio-Produkten bei den Gästen zu punkten. Die verschiedenen Bio-Siegel wurden dabei erklärt und brennende Fragen zu den Themen „Vertrauen in die Siegel“, „Verfügbarkeit der Bio-Produkte“, „Regionalität“ und Kosten wurden beantwortet.

Peter Grett - Touremo
Peter Grett - Touremo

Peter Grett von touremo referierte im Anschluss zum Thema „Elektromobilität“. Ein Thema, das zwar immer stärker in den Fokus gerückt wird und im Kommen ist, bei dem aber vielen noch effektive Strategien und Möglichkeiten des Einsatzes in der Hotellerie fehlen. Gespannt lauschten die Zuhörer, wie zahlreiche Hotels, die in Elektromobilität investiert haben – durch die Anschaffung von E-Zapfsäulen beispielsweise – neue Märkte und Zielgruppen erschlossen haben und dadurch ihre Umsätze steigern konnten. Verschiedene Elektro-Fahrzeuge standen zur Besichtigung vor dem Tagungshotel. Doch noch bevor die Hoteliers und Gastronomen diese in Augenschein nehmen konnten, erzählte Rainer Autenrieth von der Umsetzung des Themas Nachhaltigkeit in seinem Hotel Gasthof Herrmann: Mit zahlreichen Bio-Siegeln und ökologischen Zimmern (gesundheitsfördernde Bauweise und Hölzer, regionale und Bio-Küche) trägt er seinen Teil zum Wohle der Umwelt bei.

E-Auto zum Testen
E-Auto zum Testen

Dann endlich konnten die mitgebrachten E-Fahrzeuge (ein Elektroauto, Elektroroller, E-Tretscooter und E-Bikes) getestet werden. Begeistert wurde das Angebot angenommen und die Fahrzeuge ausgiebig erprobt. Selbst UMA-Coach Werner Gärtner meinte, er würde da doch nochmals zum Radfahrer werden.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen ging es mit dem Bus nach München. Erster Stopp der Gastro-Tour war DAS Münchner Traditionshotel Hotel Bayerischer Hof. Das renommierte fünf-Sterne-Hotel hat eine lange, spannende Geschichte, gespickt mit vielen außergewöhnlichen Erzählungen. Es wird noch immer familiengeführt. Frau Volkhardt begrüßte die Gastronomen-Gruppe höchstpersönlich und übergab sie anschließend in die kompetenten Hände ihrer Mitarbeiter, die die Besichtigung durch das volle Haus durchführten.

Nach einem Zwischenstopp in der Käfer-Brasserie Kunsthalle, zu Kaffee und Kuchen, ging es weiter in das Käfer-Stammhaus. Herr Stock, Geschäftsführer des Stammhauses München,  führte die Gruppe durch die Verkaufsräume und das beeindruckende Restaurant und gab viele wissenswerte Details an die Kollegen weiter. Zeit genug gab es auch für kleine, leckere Weihnachtseinkäufe!

Abendunterhaltung: Erdäpfekraut
Abendunterhaltung: Erdäpfekraut

Zurück in Erding, wurde gemeinsam zünftig-bayerisch zu Abend gegessen. Als Überraschung gab es dazu ein Gstanzl-Sänger-Duo „Erdäpfekraut“, das die Hoteliers mit viel Spontaneität und forschen Reimen unterhielt. Hier bekam jeder mal sein Fett weg, was für zahlreiche Lacher und hervorragende Unterhaltung sorgte.

Der zweite Tag begann mit einem Kurzvortrag von Kai-Uwe Leiber von Leiber Gastro Concept, InterGaHO. Er berichtete über  aktuelle Trends in der Gastronomie und stellte allgemein seine Einkaufsplattform für die mittelständische Hotellerie und Gastronomie vor.

Werner Gärtner, Berater und Referent der Unternehmermanufaktur, hielt im Anschluss einen Vortrag über die Zukunft der Hotellerie: „Haifischbecken 2020?“. Hierbei ging es um den Einsatz von Robotern in der Hotellerie, den Customer Journey einer Reise (Buchungsprozess der Gäste im Internet) sowie um eine gelungene Positionierung und Marken-Erzeugung der Hotels. Fazit: die Branche ist im schwindelerregenden digitalen Wandel – und muss den Weg mitgehen.

Dominic Multerer - Klartext
Dominic Multerer - Klartext

Vor der Mittagspause betrat als diesjähriger externer Hauptredner Dominic Multerer (Dominic Multerer GmbH) die Bühne. Der erst 26-jährige Redner ist einer der führenden Marketingköpfe des Landes (laut t3n). Mit seinem Thema „Klartext! Sagen, was Sache ist. Machen, was weiterbringt“ führt er seinen Zuhörern provokant vor Augen, was schief in Kommunikation und Marketing läuft und regt zum Nachdenken an. Das gelang ihm auch bei diesem Netzwerktreffen. Gespannt hörten ihm die Teilnehmer zu und beteiligten sich nach der Pause rege an der Podiumsdiskussion. Zusammen mit Brunhilde Fischer von der UMA, moderierte Dominic Multerer die Diskussion. Mit auf der Bühne: Anna-Lena Berns (Strandhotel Seehof), Jana Autenrieth (Hotel Gasthof Herrmann), Theresa Babel (Berghotel Pfronten), Rebecca Off (Seehotel Off), Stefanie Seitz (UMA) und Florian Grassler (UMA). Die Themen: Mitarbeiterführung, Kommunikation und Betriebsübernahme aus Sicht der Generation Y.

Brunhilde Fischer - Mega-Trends
Brunhilde Fischer - Mega-Trends

Zum Abschluss berichtete UMA-Geschäftsführerin Brunhilde Fischer von den Mega-Trends in der Gastronomie. Der Fokus liegt auf dem Erlebnis beim Essen&Trinken in entsprechendem kommunikationsstarken Ambiente und die Verwendung von Produkten, deren Wirkung aus Ernährungssicht wichtig ist und der Nachhaltigkeit dienen (Fermentiertes, lila essen, from nose to tail, spezielle Burger etc.).

Zu guter Letzt fasste Brunhilde Fischer, gemeinsam mit Moderator Didier Morand diese gelungene und austauschreiche Veranstaltung zusammen und verabschiedete die Teilnehmer bis zum nächsten Mal. Auf ein Neues im Jahr 2018!

 

Jetzt schon für 2018 anmelden

Newtzwerktreffen 2017 Partner


Netzwerktreffen 2016

Im Jahr 2016 lud die Unternehmermanufaktur nach Volkach bei Würzburg ein. Das Netzwerktreffen 2016 stand unter dem Motto Wertvoll, Wegweisend, Wesentlich

 

Netzwerktreffen der Unternehmermanufaktur 2016 in Volkach bei Würzburg am 08. und 09. November 2016

Netzwerktreffen 2016 in Volkach bei Würzburg
Der Weinanbau spielt eine große Rolle in der Region um Würzburg. Auch das Netzwerktreffen ist davon inspiriert.

Die Welt ist eine Bühne, und wir haben die Weine dazu… sagt Hotelinhaberin und Winzerin, Frau Eva Pfaff-Düker, vom Romantikhotel zur Schwane in Volkach.

 

Netzwerktreffen im Hotel Zur Schwane
Hotel Zur Schwane

Und genau dieses Hotel hatten wir uns als Tagungsstandort ausgesucht. Weil es eine klare Positionierung als Hotel und als Weingut hat. Mit herrlichen Franken-Weinen, einem imposanten Weinkeller und natürlich einer feinen fränkischen Küche. (Logo: www.schwane.de)

Und weil wir uns sicher waren, dass wir uns alle hier wohlfühlen werden!

 

 

 

WERTVOLL, WEGWEISEND, WESENTLICH 2017

 

Nach dem Zusammentreffen und der Begrüßung durch unseren Kollegen Didier Morand, eröffnete der Beitrag "Best Practice Homepage 2016 - Wie eine erfolgreiche Homepage entsteht" von Herrn Peter Babel in Zusammenarbeit mit Frau Brunhilde Fischer das Netzwerktreffen 2016. Am Beispiel des Berghofs in Pfronten stellte Herr Babel  den Teilnehmern den Ablauf eines Hotel-Webiste-Relaunches vor – mit all seinen Tücken und Gefahren. Zusammen mit Brunhilde Fischer und Werner Gärtner präsentierte er die Etappen, die Erfolge und die Fehler, die mit einem solchen (notwendigen) Schritt einhergehen. 

Referent Pater Anselm Grün
Referent Pater Anselm Grün

Das Highlight des ersten Tages lieferte Pater Anselm Grün mit seinem Vortrag zum Thema Mitarbeiterführung und Führung von Menschen im Allgemeinen: "Führen mit Werten - Ermutigung, das Potential in uns zu nutzen". Ein Thema, das die Branche stark beschäftigt. Die Teilnehmer lauschten gespannt den präzisen und anschaulichen Worten des Paters, der für seine sinnstiftenden Vorträge und Bücher bekannt ist. Er betonte die Wichtigkeit von Klarheit, Mut und Ehrlichkeit für die Führung von Mitarbeitern. Im Anschluss an seinen Vortrag beantwortete Pater Anselm Grün die Fragen der Teilnehmer.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen machten sich alle auf den Weg zu einer inspirierenden Gastro-Tour durch Würzburg. Unser erstes Ziel war das ✶✶✶✶-Hotel Schloß Steinburg, mit einer beeindruckenden Führung zur Weiterentwicklung des Hotels. Im Anschluss besuchten wir zwei kleine, aber gut positionierte Gastro-Betriebe in Würzburg: Kaffee-Manufaktur und Polly's Törtchen. Beide Betriebe demonstrieren, wie der Megatrend "Individualismus" umzusetzen ist. Den Abschluss unserer Gastro-Tour bildete der Besuch  in einem der schönsten Weinkeller der Welt, dem Staatlichen Hofkeller Würzburg. 

Abends genossen alle Teilnehmer das fränkische Abendessen im Romantikhotel zur Schwane – mit Einlage und Besichtigung des Hotel-eigenen Weinkellers. 

 

Den zweiten Tag eröffnete Herr Kai-Uwe Leiber, Kooperationspartner der UMA, mit seinem Gastro-Einkauf. Er gab Einblicke in seine Arbeit und zeigte die Vorteile seines Gastro-Concept auf. Auch anwesende Teilnehmer berichteten über die positiven Erfahrungen und Einsparungen durch Herrn Leiber. 

Werner Gärnter, unser UMA-Experte für Turnaround-Beratung, stellte sein Arbeitsinstrument "Investitionen - leicht gemacht" vor. Dieses Tool dient der Festellung, ob ein Hotellerie- oder Gastronomiebetrieb aus Sicht der Banken investitionswürdig, also kreditwürdig ist. Es ist speziell für die Zusammenarbeit mit Banken entwickelt.

Dinzler Kaffeerösterei
Dinzler Kaffeerösterei

 

Wie bereits am ersten Tag, bildete auch am zweiten die Mitarbeiterführung einen Schwerpunkt. Thomas Steinke von Kaffee Dinzler referierte zum Thema "Brennen, ohne auszubrennen - Erfolgreiche MItarbeiterbindung in der Gastronomie". Die Kaffeerösterei Dinzler hat es eindrucksvoll geschafft, eine klare Philosophie in der Mitarbeiterführung zu implementieren. Der spannende Vortrag mit vielen konkreten Beispielen wurde durch eine angeregte Diskussionsrunde abgerundet.

Im Anschluss referierte Brunhilde Fischer über die sozialen Megatrends der heutigen Gesellschaft und wie sie die Hotellerie der Zukunft beeinflussen. In einem Workshop wurden Erkenntnisse gewonnen und Handlungsempfehlungen abgeleitet. Die privatgeführte Hotellerie und Gastronomie hat enormes Potential, um den Anforderungen der Gäste der Zukunft erfolgreich zu begegnen.  Den große Vorteil bildet hierbei ihre sehr gute Flexibilität und rasche Wandlungsfähigkeit.

Eine Führung durch das Romantikhotel zur Schwane mit Unternehmerin und Inhaberin Frau Eva Pfaff-Düker und eine anschließende Zusammenfassung des Netzwerktreffens durch Didier Morand und Brunhilde Fischer bildeten die Schlusspunkte einer erneut sehr erfolgreichen und erkenntnisreichen Veranstaltung.


Mit dabei sein

Netzwerktreffen Anmeldung

Teinehmerdaten

Netzwerkpartner

Weitere Teilnehmer

Order

Rechnungsaddresse für Nicht-Netzwerkpartner

Benötigen Sie zum Beispiel eine Auftragsnummer auf Ihrer Rechnung? In diesem Feld ist Platz für alles, was Ihnen zu Ihrer Buchung wichtig ist und nichts bereits abgefragt wurde.
Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@unternehmer-manufaktur.de widerrufen.