AGB

Reservierungsrichtlinien für Seminare und Workshops – AGBs für Netzwerkpartner

Reservierungsrichtlinien für Seminare und Workshops – AGBs für Externe Betriebe

 


 

Reservierungsrichtlinien für Seminare und Workshops – allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) exklusiv für Netzwerkpartner der Unternehmermanufaktur

Folgende Informationen zu den Unternehmermanufaktur-Seminaren und -Workshops gelten ausschließlich für Netzwerk-Partner, die einen Vertrag oder ein Projekt mit der Unternehmermanufaktur vereinbart haben.

1.            Für die Workshops und Seminare entstehen keine zusätzlichen Kosten (exklusive der Tagungspauschale für Essen&Trinken). Sie sind Teil der Leistung der Unternehmermanufaktur, entsprechend dem Vertrag. Die Seminar- bzw. Tagungspauschale pro Teilnehmer für das Hotel, in dem die Veranstaltung stattfindet, ist vom Teilnehmer direkt vor Ort zu zahlen und mit dem jeweiligen Hotel abzurechnen.

2.            Zimmerreservierungen  für die Teilnahme an einem Seminar oder Workshop sind bitte selbst im jeweiligen Veranstaltungshotel vorzunehmen. Eventuelle zusätzliche Speisen und Getränke außerhalb der Tagungspauschale sowie Zimmerkosten gehen  ebenfalls auf eigene Rechnung.

3.            Die Hotels, in denen die Seminare und Workshops stattfinden, erhalten die Anschrift der Betriebe der Teilnehmer, um eventuelle unbezahlte Tagespauschalen und/oder Hotelrechnungen direkt einfordern zu können.

4.            Für die verbindliche Anmeldung beachten Sie bitte die Frist von bis zu 1 Monat vor dem Seminartermin. Anmeldungen nach diesem Termin können nur noch nach persönlicher Rücksprache mit der Unternehmermanufaktur-Zentrale berücksichtigt werden.  Abmeldungen sind bis zu 14 Tage vor dem Seminar-/Workshoptermin kostenfrei.

5.            Für Abmeldungen nach Ablauf der Anmeldefrist (14 Taget vor dem Seminar/Workshop)  wird eine Stornierungsgebühr von 20 € zuzüglich MwSt. pro storniertem Teilnehmer fällig. Für Teilnehmer-Absagen innerhalb des letzten Werktages vor der Veranstaltung oder bei Nichterscheinen trotz Anmeldung wird die gesamte Tagungspauschale des Veranstaltungshotels fällig für jeden Teilnehmer, der nicht zum Seminar/Workshop erscheint.

6.            Seminaranmeldungen sind nur in schriftlicher Form (per Fax, E-Mail oder online über die Unternehmermanufaktur-Homepage) vorzunehmen.  Seminar oder Workshop-Anmeldungen  können nicht  telefonisch angenommen werden. Bei handschriftlichen Anmeldungen per Fax müssen die Namen, der Betrieb, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Faxnummer in Blockbuchstaben notiert sein.

7.            Für alle eingehenden Seminar-Anmeldungen, wird innerhalb von 48 h nach Eingang eine schriftliche Eingangsbestätigung Ihrer verbindlichen Anmeldung per E-Mail versendet. Falls diese Bestätigung ausbleibt, weist dies auf einen Übertragungsfehler hin und erfordert eine Kontaktaufnahme mit der Zentrale der Unternehmermanufaktur.

8.            Die Unternehmermanufaktur behält sich das Recht vor, Seminare/Workshops aufgrund von mangelnden Teilnehmerzahlen bis zu 1 Woche vor der Veranstaltung abzusagen. Bereits angemeldete Teilnehmer bzw. deren Betriebe werden umgehend darüber informiert. Die Unternehmermanufaktur ist berechtigt, bei unvorhergesehener Verhinderung eines geplanten Referenten diesen durch einen gleichwertigen zu ersetzen.

9.            Schadensersatzforderungen jeglicher Art, z.B. bei Anreise zu einem besetzten oder einem nicht stattfindenden Seminar, werden in keinem Falle von der Unternehmer Manufaktur GmbH getragen.

 

Stand: März 2017

 


 

Reservierungsrichtlinien für Seminare und Workshops – allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

 

Für Einzelbuchungen bzw. externe Hotel- und Gastronomiebetriebe. Folgende Informationen zu den Unternehmermanufaktur-Seminaren und -Workshops gelten ausschließlich für Betriebe, die keine Vereinbarungen, keinen Vertrag oder kein Projekt mit der Unternehmermanufaktur geschlossen haben.

1.           Leistungsumfang Einzelseminar: Der Umfang der Leistungen ergibt sich aus der jeweiligen Seminarbeschreibung. Im Vorfeld getroffene mündliche Nebenabreden, die den Umfang der vertraglichen Leistungen verändern, bedürfen einer ausdrücklichen schriftlichen Bestätigung. Die Unternehmermanufaktur ist berechtigt, bei unvorhergesehener Verhinderung eines geplanten Referenten, diesen durch einen gleichwertigen zu ersetzen.

Mit in der Seminar- Workshopgebühr sind die Kosten für die Tagungspauschale enthalten (i.d.,R. 2 Tagungspausen, Tagungsgetränke im Raum und ein Mittagessen).

2.           Nicht im Leistungsumfang enthalten: In den Seminarkosten sind keine Übernachtungskosten enthalten. Eventuelle zusätzliche Speisen oder Getränke gehen ebenfalls auf eigene Rechnung.

3.           Bestellung und Vertragsabschluss: Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen finden Verwendung auf Seminar- und Workshopbuchungen aus der Seminarbroschüre der Unternehmermanufaktur. Die Firma Unternehmermanufaktur GmbH (nachfolgend Anbieter genannt) mit Sitz in Burghausen bietet Seminare für Hotellerie und Gastronomie an. Die Anschrift des Anbieters lautet: Unternehmer Manufaktur für Hoteliers und Gastronomen GmbH, Bruckgasse 104, 84489 Burghausen.

Kunde im Sinne dieser AGB ist, wer mit dem Anbieter einen Seminar- oder Workshopvertrag schließt. Sofern es in den jeweiligen besonderen Bedingungen des Seminar- oder Workshopprojekts nicht anders geregelt ist, kommt der Vertrag durch schriftliche Anmeldung zwischen Anbieter und Kunde zustande. Der Eingang einer Bestellung wird per E-Mail bestätigt (Eingangsbestätigung). Diese Eingangsbestätigung stellt keine Angebotsannahme dar. Ein Vertrag kommt zwischen dem Kunden und dem Anbieter erst mit einer schriftlichen Auftragsbestätigung seitens des Anbieters zustande,  die dem Kunden per E-Mail zugesandt wird.

4.           Anmeldefristen: Die Anmeldefrist für alle angebotenen Unternehmermanufaktur-Seminare endet 1 Monat vor dem Veranstaltungstermin. Seminaranmeldungen sind nur in schriftlicher Form (per Fax oder E-Mail) bei der Unternehmermanufaktur einzureichen. Der Anbieter übernimmt keine Garantie für Übermittlungsfehler der Faxgeräte. Wenn Faxe gegebenenfalls nicht beim Anbieter eingehen, können keine Reservierungen bzw. Absagen für Seminare und Workshops vorgenommen werden. Schadensersatzforderungen jeglicher Art, zum Beispiel bei Anreise zu einem besetzten oder nicht stattfindenden Seminar, werden in keinem Fall von der Unternehmermanufaktur GmbH getragen. Alle Anmeldungen werden spätestens 14 Tage vor dem Durchführungsdatum per Fax oder E-Mail bestätigt.

5.           Seminarunterlagen: Die Seminarunterlagen werden dem Kunden nach der Seminarveranstaltung in digitaler Form zur Verfügung gestellt. Alle Schutz- und Verwertungsrechte, insbesondere das Vervielfältigungsrecht an den von der Unternehmermanufaktur eingesetzten Seminarunterlagen stehen ausschließlich dem Anbieter oder, sofern entsprechend ausgewiesen, dem Referenten oder einem anderen Autor zu. Den Teilnehmern ist es nicht gestattet, die Seminarunterlagen ohne schriftliche Zustimmung ganz oder auszugsweise zu reproduzieren, in Daten verarbeitende Medien aufzunehmen oder in irgendeiner Form zu verarbeiten oder zu vervielfältigen.

6.           Zahlungsbedingungen: Die Zahlung der Seminar- und Workshopgebühren erfolgt im Wege der Lastschrift. Der Kunde erteilt dem Anbieter hierzu schriftlich eine Einzugsermächtigung. Der Kunde erhält eine Rechnung. Für mangels Deckung zurückgegebene Lastschriften ist der Kunde zum Ersatz aller dadurch entstehenden Kosten verpflichtet (zum Beispiel Bankgebühren, Mahngebühren), sofern der Kunde die mangelnde Deckung des Kontos oder das zu geringe Kreditvolumen zum Abbuchungszeit zu vertreten hat.

Hierfür wird dem Kunden der entstandene Schaden, mindestens aber 10,00 €, in Rechnung gestellt, dem Kunden ist allerdings der Nachweis gestattet, dass der tatsächlich entstandene Aufwand geringer war.

Einzelbuchungen an Unternehmermanufaktur-Seminarstandorten: Die Teilnehmergebühren verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und werden 14 Tage vor Seminarbeginn vom Konto des Kunden abgebucht. In den Seminarkosten ist die Verpflegungspauschale (Tagungsgetränke, zwei Kaffeepausen und Mittagessen) für das Tagungshotel enthalten. Eventuelle zusätzliche Speisen, Getränke sowie Übernachtungskosten gehen auf eigene Rechnung.

7.           Seminarstornierungen durch die Unternehmermanufaktur: Der Anbieter kann ein Seminar absagen, wenn Gründe vorliegen, die der Anbieter nicht zu vertreten hat, wie zum Beispiel höhere Gewalt, unzureichende Teilnehmerzahl, plötzliche Erkrankung des Referenten. Der Anbieter ist verpflichtet, dies den Teilnehmern unverzüglich mitzuteilen. In oben genannten Fällen werden die bereits abgebuchten Teilnehmergebühren zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche oder Schadensersatzansprüche gegen die Unternehmer Manufaktur GmbH sind ausgeschlossen.

8.           Rücktritt durch den Kunden: Abmeldungen müssen zur Fristwahrung schriftlich per Fax oder E-Mail vorgenommen werden. Entscheidend ist der Termin des Eingangs. Bei Abmeldungen ab 14 Tage  vor Seminarbeginn wird eine Bearbeitungspauschale in Höhe von 75,00 € erhoben. Für Abmeldungen bis zu einer Woche vor Seminarbeginn werden 50 % der Seminargebühr fällig. Danach wird die gesamte Kursgebühr erhoben. Dies gilt auch bei Fernbleiben oder Abbruch der Teilnahme. Der Teilnehmer kann jederzeit, ohne zusätzlichen Kostenaufwand, einen Ersatzteilnehmer benennen.

9.           Weitere Punkte: Berichtigen von Irrtümern sowie Druck- und Rechenfehler in Werbeanzeigen und seminarbegleitenden Unterlagen bleiben vorbehalten. Die Prospekthaftung wird ausgeschlossen. Der Veranstalter ist berechtigt, personenbezogene Daten der Teilnehmer zu speichern und intern weiter zu verwenden. Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Vertrages oder dieser Bedingungen berühren nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen. Nebenabreden oder Änderungen bedürfen ihrer Gültigkeit Schriftform.

Gerichtsstand: Gerichtsstand ist Burghausen.

10.         Haftung: Der Anbieter haftet bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit nach den gesetzlichen Vorschriften. Bei leichter Fahrlässigkeit haftet der Anbieter nur, wenn eine wesentliche Vertragspflicht verletzt wird (Wesentliche Pflichten sind Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf). Im Fall einer Haftung aus leichter Fahrlässigkeit wird diese Haftung auf solche Schäden begrenzt, die vorhersehbar bzw. typisch sind. Eine Haftung wegen der Verletzung des Lebens des Körpers oder der Gesundheit bleibt unberührt.

11.         Datenschutz: Der Anbieter hält die gesetzlichen Bestimmungen des Datenschutzes in ihrer jeweils geltenden Fassung ein.

12.         Schlussbestimmungen: Der Kunde kann nur mit solchen Forderungen aufrechnen, die unbestritten oder rechtskräftig festgestellt sind. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des internationalen Privatrechts und des UN-Kaufrechtes. Die Vertragssprache ist Deutsch.

 

Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag Burghausen. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind. Der Anbieter bleibt berechtigt, am allgemeinen Gerichtsstand des Kunden Klage oder andere gerichtliche Verfahren zu erheben oder einzuleiten. Ist der Kunde kein Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, gilt die gesetzliche Regelung.

 

Sollten bestimmte Bedingungen des Vertrages unwirksam sein oder werden, bleiben die übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Die Parteien verpflichten sich in einem solchen Falle, anstelle der unwirksamen Bestimmungen eine rechtswirksame Regelung zu treffen, die der unwirksamen Bestimmung wirtschaftlich möglichst nahe kommt. Entsprechendes gilt im Falle einer Lücke.

 

Stand: März 2017