Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten für Hoteliers und Gastronomen mit Werner Gärtner

Seminarblock zur Ausbildung Ihres Datenschutzbeauftragten
Auf die Hotellerie und Gastronomie zugeschnitten

BESCHREIBUNG AGENDA TERMINE & KOSTEN REFERENT BERATUNG & KONTAKT TEILNEHMER
STIMMEN
BESCHREIBUNG AGENDA TERMINE & KOSTEN
REFERENT BERATUNG & KONTAKT STIMMEN
Beschreibung des Seminars: Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten

In der EU gilt ab dem Jahr 2018 eine neue Verordnung

Firmen, die 10 Angestellte und mehr beschäftigen, benötigen dann nach der Verordnung DSGVO 2018 EU einen betrieblichen Datenschutzbeauftragten. Haben Sie schon daran gedacht, dass auch Sie evtl. einen Datenschutzbeauftragten in Ihrem Unternehmen benötigen?
Wann müssen Datenschutzbeauftragte bestellt werden?

Nach § 4f Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) müssen Daten verarbeitende Stellen eine Datenschutzbeauftragte oder einen Datenschutzbeauftragten bestellen, wenn sie personenbezogene Daten automatisiert verarbeiten und damit in der Regel mehr als 9 Personen ständig beschäftigen. Gleiches gilt bei der Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung von personenbezogenen Daten auf andere Weise, wenn hiermit in der Regel mindestens zwanzig Personen beschäftigt sind. Bei der Berechnung der Personenzahl werden alle Personen mitgezählt, die tatsächlich auf die automatisierte Datenverarbeitung der nicht-öffentlichen Stelle zugreifen. Nicht entscheidend ist allerdings, wie häufig oder intensiv auf die Daten zugegriffen wird. Es ist ausreichend, dass es zur regelmäßigen Aufgabenwahrnehmung der Personen gehört, personenbezogene Daten automatisiert zu verarbeiten und es sich hierbei nicht nur um eine vorübergehende Tätigkeit (z.B. Urlaubsvertretung) handelt. Damit werden Teilzeitkräfte und Beschäftigte von Zeitarbeitsfirmen während ihrer Tätigkeit im Unternehmen mitgezählt. Das gilt auch für die Mitglieder der Geschäftsleitung und bei ehrenamtlich Tätigen.

Download: Selbstcheck

Download: Mindestanforderungen an Fachkunde und Unabhängigkeit des Beauftragten für den Datenschutz

Weitere Informationen zur Datenschutz-Grundverordnung in der Hotellerie und Gastronomie

 

Termine 2018:

Block 1 24.05.2018
Block 2 21.06.2018
Block 3 26.07.2018
Prüfung 02.08.2018 (Optional)

 

Was enthält die Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten?

Bei unserer Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten handelt es sich um eine qualifizierte Ausbildung, ausgerichtet auf die Hotellerie und Gastronomie, nach der Verordnung DSGVO 2018 EU und § 38 BDSG-neu nach dem Bundesdatenschutzgesetz. Somit muss jedes Unternehmen mit 10 und mehr Arbeitskräften (hierbei werden auch Leiharbeitnehmer und Teilzeitkräfte mitgerechnet) ständig einen Datenschutzbeauftragten im Haus haben, damit personenbezogene Daten entsprechend der Vorschriften gespeichert und verarbeitet werden. Halten Sie sich als Unternehmer nicht an diese gesetzlichen Vorgaben, drohen Ihnen Bußgelder.

Bei unserem Seminar können Sie oder ausgewählte Angestellte die betriebliche Fachkunde zum Datenschutzbeauftragten – ausgerichtet auf die Hotellerie und Gastronomie - gemäß EU-DSGVO und BDSG erwerben.

Jeder Seminarteilnehmer erhält nach dem Seminar ein Teilnehmerzertifikat, damit die erworbene Fachkunde nachgewiesen werden kann.

Was enthält die Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten

Bei der Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten handelt es sich um eine qualifizierte Ausbildung, die der Verordnung DSGVO 2018 EU gilt und § 38 BDSG-neu entspricht.
Der Lehrgang stellt einen ausgewogenen Mix zwischen rechtlichen Grundlagen und einem guten Überblick über die notwendigen praktischen Umsetzungsthemen in der Hotellerie und Gastronomie dar und gewährleistet durch ein gut abgestimmtes Programm den größtmöglichen Lernerfolg.

 

Die Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten besteht aus 3 Blöcken an 3 einzelnen Seminar-Tagen.
Diese Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten können Sie mit einer Prüfung abschließen. Zur Teilnahme an der Prüfung ist eine separate Anmeldung erforderlich, es entstehen zusätzliche Prüfungsgebühren (200 Euro zzgl. MwSt. und Tagungspauschale). Nach bestandener Prüfung erhalten Sie ein Zertifikat der Unternehmermanufaktur.

Seminar - Agenda für das Seminar: Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten

Seminarblock 1

Inhalt:

  • Datenschutzrecht
  • Grundlagen
  • Europäisches Datenschutzrecht und Verhältnis zum nationalen Recht
  • Einführung in die Datenschutzrechtsordnung
  • Abgrenzungen der Anwendungsbereiche
  • Wichtige Begriffe und Prinzipien des Datenschutzrechts (Art. 4 und 5 EU-DSGVO)
  • Begriff und vertragliche Anforderungen zur Auftragsverarbeitung Rechtswirksame Einwilligungen
  • Form und Bestimmtheit der Einwilligung
  • Aufklärungspflichten und Kopplungsverbot
  • Widerrufsrecht des Betroffenen
  • Besonderheiten der Beschäftigteneinwilligung Kernbereiche des Datenschutzes
  • Übersicht zu den Erlaubnisnormen
  • Grundlagen zur Verarbeitung von Kunden- und Interessentendaten
  • Grundlagen zum Beschäftigtendatenschutz nach § 26 BDSG
  • Übermittlung in Drittländer
  • Wichtige Pflichten beim Betrieb von Webseiten

 

Seminarblock 2

Inhalt

  • Rechte der Betroffenen
  • Transparenzpflichten gegenüber den Betroffenen
  • Löschung und Recht auf Vergessen
  • Recht auf Datenübertragbarkeit
  • Schadenersatz

Der betriebliche Datenschutzbeauftragte

  • Benennungspflichten und freiwillige Benennung
  • Erforderliches Fachwissen und Vermeidung von Interessenkollisionen
  • Aufgaben
  • Stellung im Unternehmen einschließlich Verhältnis zum Betriebsrat
  • Abberufungs- und Kündigungsschutz

Reichweite der Datenschutz-Organisationspflichten

  • Melde- und Dokumentationspflichten bei Datensicherheitsvorfällen
  • Rechenschafts- und Nachweispflichten
  • Anweisungspflicht und Verarbeitungsverzeichnisse
  • Datenschutz-Folgenabschätzung
  • vorherige Konsultation der Aufsichtsbehörde

Die Aufsichtsbehörde

  • Aufgaben, Befugnisse, Sanktionen

Datenschutzgerechte Geschäftsprozesse

  • Datenschutzorganisation
  • Erfüllung der Informationspflichten
  • Gewährleistung der Rechte betroffener Personen

Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten

  • Voraussetzungen/Zweck
  • Inhalt
  • Anforderungen an die Form
  • Erstellung und Aktualisierung

Risikobetrachtung

  • Begriffe
  • Abgrenzung Unternehmens-/Betroffenen-Risiken
  • Verringerung von Risiken

 

Seminarblock 3

Inhalt:

  • Stellung des Datenschutzbeauftragten, Artikel 38 DS-GVO/Artikel 33 JI-RL/§ 38 Absatz 2 BDSG-neu i.V.m. § 6 BDSG-neu
  • Darf ein Datenschutzbeauftragter zusätzlich andere Aufgaben haben? (Interessenkonflikt)
  • Welche Grundsätze gelten hinsichtlich des Datenschutzbeauftragten?
  • Welche Ressourcen müssen dem Datenschutzbeauftragten zur Verfügung gestellt werden, damit dieser seine Aufgaben ordnungsgemäß erfüllen kann?
  • Haben Datenschutzbeauftragte einen besonderen Kündigungsschutz?
  • Aufgaben des Datenschutzbeauftragen, Artikel 39 DS-GVO/Artikel 34 JI-RL
  • Welche Aufgaben hat der Datenschutzbeauftragte?
  • Was bedeutet die Überwachung der Einhaltung der Verordnung bzw. Richtlinie für den Datenschutzbeauftragten?
  • Ist der Datenschutzbeauftragte persönlich verantwortlich für die (Nicht-)Einhaltung der DSGVO bzw. der JI-RL?
  • Wie stellt sich die Zusammenarbeit mit der Aufsichtsbehörde dar?
  • Was wird aus der Vorabkontrolle?
  • Welche Rolle spielt der Datenschutzbeauftragte bei der Datenschutz-Folgenabschätzung nach Artikel 35 DS-GVO bzw. Artikel 27 JI-RL?
  • Welche Schwerpunkte sollte ein Datenschutzbeauftragter bei seiner Arbeit setzen?
  • Welche Rolle hat der Datenschutzbeauftragte beim Verarbeitungsverzeichnis?

Arbeitsorganisation des Datenschutzbeauftragten

  • Ansprechpartner
  • Durchführung/Dokumentation von Kontrollen
  • Einbindung in die Geschäftsprozesse

Informationssicherheit

  • Begriffe und Schutzziele
  • Begriff Informationssicherheit
  • Informationssicherheit und Datenschutz
  • Schutzziele der Informationssicherheit

Gefährdungen der Informationssicherheit

  • Verbreitete Schwachstellen
  • Häufige Bedrohungen

Technische und organisatorische Maßnahmen

  • Angemessenheit
  • Pseudonymisierung
  • Verschlüsselung
  • Dokumentation der TOM

Hilfs-/Arbeitsmittel für den DSB

  • Orientierungshilfen der Aufsichtsbehörden
  • IT-Grundschutzkataloge des BSI

 

Prüfung

Diese Veranstaltung können Sie mit einer Prüfung abschließen. Zur Teilnahme an der Prüfung ist eine separate Anmeldung erforderlich, es entstehen zusätzliche Prüfungsgebühren. Nach bestandener Prüfung erhalten Sie ein Zertifikat der Unternehmermanufaktur. Die Themen der Prüfung basieren auf den Inhalten der vorangegangenen Schulung.

Voraussetzungen:

Teilnehme an den 3 Modulen Ausbildung Datenschutzbeauftragten
Schriftliche Anmeldung zur Prüfung mit Angabe der Geburtsdaten (Datum und Ort).

Prüfungsmodus:

Die Dauer der Prüfung beträgt 60 Minuten. Es werden insgesamt 38 Prüfungsaufgaben gestellt, davon 37 Multiple -Choice- (MC-) Aufgaben und eine offene Aufgabe.

Erfolgskriterium:

Die Prüfung gilt als bestanden, wenn von den insgesamt möglichen 38 Punkten mindestens 23 Punkte erreicht wurden.

Zielgruppen für das HOGA Seminar: Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten

Die Veranstaltung richtet sich an Personen, die sich zum betrieblichen Datenschutzbeauftragten qualifizieren lassen wollen bzw. bestellt worden sind, die die Tätigkeit als externer Datenschutzbeauftragter ausüben möchten, sowie an interessierte Personen, die sich mit dem Thema Datenschutz befassen.

 

Für den optimalen Lernerfolg ist die Teilnehmerzahl auf 20 begrenzt.


 

Termine & Kosten HOGA Seminar: Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten

Kosten & Extras

Seminarzeiten:

Beginn jeweils: 10:00 Uhr – Ende: 17:00 Uhr

 

Im Seminarpreis enthaltene Leistungen:

Persönliche Betreuung vor Ort durch Seminarleitung

Ausführliche Seminarunterlagen und Tools für den Praxistransfer

Exzellenzzertifikat über die erfolgreiche Teilnahme

Nicht im Seminarpreis enthalten:

Die Tagungspauschale ist vor Ort im Hotel zu entrichten.

Sie beinhaltet:

gemeinsames Mittagessen, Kaffeepausen mit Kaffeespezialitäten, Tee und leckere Snacks und Erfrischungsgetränke im Seminarraum

Ihr Referent für das HOGA Seminar: Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten
Werner
Gärtner

Senior-Coach & Trainer, Hotel- & Gastronomieberater,

Experte für Positionierung, Marketing, Personalmanagement, Finanzplanung,

Betriebswirt (VWA), Restrukturierungs- und Sanierungsberater Hochschule Heidelberg SRH, Digital Marketing Manager (SHB), zertifizierter Prozessberater Unternehmenswert Mensch

Meine Kunden schätzen meine praxisnahen, umsetzbaren und wirtschaftlichen Planungen und Maßnahmen innerhalb der Unternehmensentwicklung.

weitere Informationen zu Werner Gärtner

Transfer-Coaching für nachhaltigen Lernerfolg

Unternehmensinterne Weterbildung - noch mehr Kompetenz für Sie und Ihr Team. Der Grundgedanke unserer Seminare ist es, schnell, effizient und in der richtigen Dosis sowie indivuell auf ihren Betrieb zugeschnittene Fach- und Sozialkompetenz in Ihrem Betrieben zu verankern.
Werner Gärtner

Die nächsten freien Seminare in Ulm, Koblenz & Hannover

Datum Ort Preis
21.06.2018 10:00 Uhr UMA - HOGA Akademie Biebelried 674,73* 21.06.2018 10:00 UhrUMA - HOGA Akademie BiebelriedPreis: 674,73* Anmelden
26.07.2018 10:00 Uhr UMA - HOGA Akademie Wiesenbronn bei Würzburg 674,73* 26.07.2018 10:00 UhrUMA - HOGA Akademie Wiesenbronn bei WürzburgPreis: 674,73* Anmelden
* zzgl. Tagungspauschale
Legende:
Aus­reich­end freie Plätze
We­nige freie Plätze
Leider ausge­bucht
Ihr Ansprechpartner bei der UMA-HoGa-Akademie

Kontaktieren Sie mich telefonisch oder per Mail

Wenn Sie noch Fragen zum Seminar oder zum Ablauf haben, bin ich gerne für Sie da.

Rufen Sie einfach an oder schreiben Sie mir eine E-Mail. 

Ich bin Werktags von 09:30 bis 17:00 Uhr für Sie erreichbar unter 08677 91 32 48 0 oder per Mail: info@unternehmer-manufaktur.de

Ihre Ingrid Zeller

 

Download Zusammenfassung Seminarinhalt und Agenda
Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten für Hoteliers und Gastronomen mit Werner Gärtner

Teilnehmerstimmen

Licht im Dunkeln

feedback-user-image
Das Thema Datenschutz wurde in diesem Sonderseminar sehr praxisnah erklärt. Vielen Dank auch für das tolle Infomaterial und die Formulare, die wir 1 zu 1 anwenden und umsetzen können.
Oliver
R.
Direktor
Strandhotel Seehof
Bewertung Referent
5
Bewertung Inhalt
5

Zeigt neue Wege auf

feedback-user-image
Lernte neue Techniken wie Herbstlaub kennen. Es wird uns im Unternehmen weiterbringen wenn wir diese neuen Techniken anwenden werden.
Gerhard
R.
Küchenchef
Strandhotel-seehof
Bewertung Referent
5
Bewertung Inhalt
5

Interessantes, gutes Seminar zum neuen Datenschutzrecht

feedback-user-image
Sehr gutes Informatives Seminar zum Thema Datenschutzrecht!
Da an sich das Thema Datenschutzrecht sehr unübersichtlich war für mich, wurden mir in diesen Seminar sehr gute Ansätze vermittelt, wie mann das Thema angehen kann.
Daniel
F.
Inhaber
Hotel Früchtl "Wirtshaus zum Bräu"
Bewertung Referent
5
Bewertung Inhalt
3

Tolle Seminare - Danke

feedback-user-image
Ich besuche bereits seit vielen Jahren die Seminare der Unternehmer-Manufaktur. Auch einige Seminare mehrmals.
Ich habe bei jedem Seminar, auch wenn es die gleichen Themen waren immer wieder was Neues für mich und unseren Betrieb mitgenommen.
Interessant dabei ist auch der Erfahrungsaustausch mit Kollegen aus anderen Betrieben.
Ich sage Danke für diese Möglichkeit.
Oliver
R.
Direktor
Strandhotel Seehof
Bewertung Referent
5
Bewertung Inhalt
5

Ein wichtiges Seminar

feedback-user-image
Vielen Dank für die Auffrischung zum Thema Reklamation! Ich war schon zum wiederholten Mal auf dem Seminar. Vieles war mir theoretisch daher schon bekannt, aber einiges geht doch im Alltag wieder verloren. Daher ist die Auffrischung immer wieder wichtig.
Sandra
R.
Direktionsassistentin, Marketing
Strandhotel Seehof
Bewertung Referent
5
Bewertung Inhalt
5